Ganz unter dem Motto HannoVerliebt nehmen wir euch einen Tag mit in die Nordstadt, um euch die Menschen, Must-sees, Geheimtipps, Cafés und alles was Hannoveraner (die vielleicht vorerst echt spießig rüberkommen, aber eigentlich nur ein wenig Zeit benötigen) so sehr an Ihrer Stadt lieben.

Nordstadt

Hannover, die Landeshauptstadt Niedersachsens, ist eine bedeutende Industrie- und Messestadt in mitten von Deutschland. Die vorbildliche Infrastruktur macht es möglich alle deutschen Ballungsräume stresslos zu erreichen. Im Jahr 2000 war Hannover zur Expo Gastgeber der ganze Welt und auch Obama schaut gerne mal vorbei. Ob das wohl an den majestätischen Gärten in Herrenhausen liegt oder doch an der Eilenriede, dem größten Stadtwald Europas, der selbst den Central Park wie einen kleinen Schrebergarten wirken lässt? Zugegeben Hannover genießt nicht unbedingt den besten Ruf und als konkurrenzloses Partyzentrum sind wir auch nicht bekannt, aber ihr werdet sehen, dass Hannover viel mehr Charme hat und viel lebendiger ist, als ihr vielleicht dachtet.

Hannover ist natürlich nicht gleich Hannover. Mit 51 Stadtteilen bietet die Stadt an der Leine eine große Vielfalt. Für alle Wohnungssuchenden und alle die einfach nur mal einen neuen Teil von Hannover erkunden wollen, stellen wir euch unseren persönlichen Favoriten vor.


Die Nordstadt, das Zuhause für „den Professor und den Straßenpunk“

Die Nordstadt vereint Menschen aller gesellschaftlichen Schichten und Nationen. Sie ist laut Onkel Olli, den wir euch später noch vorstellen werden, das Zuhause für den „Professor und den Straßenpunk“. Genau diese Mischung macht die Nordstadt so reizvoll und verleiht ihr einen lebendigen Charakter. Durch die Leibniz Universität, mit ihren 25.700 Studenten,  zieht die Nordstadt viele Studierende an, die Leben in diesen Teil der Stadt bringen. Zahllose Kneipen und Restaurants, Dönerläden und Cafes haben sich so im Laufe der Zeit angesiedelt. Damit ihr einen besseren Eindruck bekommt, nehmen wir euch jetzt einen Tag mit quer durch die Nordstadt

Jeder Tag sollte mit einem ausgiebigen Frühstück beginnen. Im Bagel Brothers gibt es immer frische Bagels, Sandwiches, Muffins, Kaffee und vieles mehr. Daher ist es optimal für ein schnelles Frühstück direkt am E-Damm (der Hauptschlagader der Nordstadt). Habt ihr jedoch mal mehr Zeit und seid an einem Samstag oder Sonntag in der Nordtsadt unterwegs, solltet ihr auf jeden Fall das Frühstücksbuffet im Spandau Projekt ausprobieren. Dieses Herzstück in Mitten der Nordstadt setzt auf regionale Produkte und hat sehr hohe Anforderungen an Qualität und Frische – und das schmeckt man auch!

Bagel Brothers

IMG_0909

Nach dem Frühstück ist es an der Zeit ein wenig bummeln zu gehen. Fairerweise muss man zugeben, dass die Nordstadt vielleicht nicht der Hot-Spot ist um einen erfolgreichen Shoppingtag zu erleben, dennoch gibt es auch hier einige Läden bei denen sich ein Besuch definitiv lohnt. Einer davon ist VCNTY auf dem E-Damm – der etwas andere Sneaker Laden ist gleichzeitig Treffpunkt für alle Skater aus Hannover. Alleine beim Vorbeigehen auf der anderen Straßenseite wird dein Interesse automatisch geweckt, dir diesen Laden genauer anzugucken. Vielleicht liegt es an der lauten Musik, den vielen Menschen die vor dem Laden auf der Bank sitzen und ihre Fritz-Limonade genießen oder einfach nur am Design. Solltet ihr neue Sneakers brauchen, gibt es hier eine riesen Auswahl und eine nette Beratung.

IMG_0923

IMG_0916

 

Nun ist es Zeit für einen leckeren Kaffee in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre. Das Café 42 ist ideal zum Lernen oder um in der Mittagspause einfach mal abzuschalten. Dieser Laden besticht durch seine tolle Atmosphäre und die liebevollen Details in jeder Ecke. Durch unsere Frage an den Besitzer dieses Cafés, wie er die Nordstadt beschreiben würde, kam unser Titel „arm aber sexy“ zu Stande. Das werden wir uns merken! Auch so macht der Besitzer einen sehr sympathischen Eindruck und ist  immer für einen Plausch zu haben.

Cafe 42 innen

IMG_0820

Kaffeepause

Falls ihr nun schon hungrig geworden seid, ab in das Restaurant Extrakt. Dieser Laden zeichnet sich vor allem durch seinen Burger mit Pommes für 3,90€ aus, ohne den sicher jedes Jahr mehrere hundert Studenten verhungern würden. Zwei Blocks vom Studentenwohnheim entfernt ist es der perfekte Ort für einen Snack, selbst um zwei Uhr Nachts. Mit dieser Öffnungszeit ist das Extrakt perfekt an den Schlafrhythmus der Studenten angepasst – wenn mal wieder kurz vor der Klausurenphase eine Nachtschicht angesagt ist.

Extrakt

Um den Abend wie ein echter Nordstädter ausklingen zu lassen, kommt nun wohl einer der kultigsten Kioske Hannovers. Onkel Ollis ist eine der versteckten Perlen der Nordstadt, oder wie Stammkunden es auch nennen „das Pardies“. Angefangen mit ausgefallenen Gerichten, entwickelte sich der Kiosk immer mehr zum „Place to be“ für Bierliebhaber. Mit 290 verschiedenen Sorten Bier gibt es kaum eine Marke, mit der Onkel Olli nicht dienen kann. Definitiv einen Besuch wert!

Onkel Olli

Onkel Ollis Bierauswahl

Wenn ihr jetzt noch den perfekten Ort sucht, um eure Errungenschaft von Onkel Ollis zu genießen, ab zum Georgengarten. Vor allem in der warmen Jahreszeit ist diese Grünfläche sehr beliebt und man trifft hier auf zahllose Jogger, picknickende Familien, tobende Kinder sowie Studenten auf ihrem Weg zur Uni. Besonders auf den Wiesen am Sportcampus und vor dem Wilhelm-Busch Museum tummeln sich die Studenten mit ihren Einweggrills. Aber wer kann es ihnen verübeln, immerhin wurde der Georgengarten 2015 als bester Park Europas ausgezeichnet.

Georgengarten1

Georgengarten

Wie ihr seht, hat die Nordstadt wirklich viel zu bieten und das war noch lange nicht alles. Macht euch einfach ein eigenes Bild davon und findet euren persönlichen Lieblingsort.

In dem Sinne: Prost!


 

 

Arm aber sexy: Nordstadt – das „Little Berlin“ von Hannover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *