Isabell2-1

 

„Wir sind eine klasse Truppe!“

Schon während der Schulzeit hat Isabell Remmers gerne geschrieben und ihr war klar: „Ich werde Journalistin!“ Regelmäßiger Sport ist aus ihrem Alltag nicht wegzudenken, denn die Füße hochlegen und den Sport ausfallen lassen – nicht mit Isabell!
Der Studiengang Sportjournalismus und Sportmarketing ist ihr deswegen wie auf den Leib geschneidert:

„Die Kombination aus Sport und Journalismus habe ich an keiner anderen Hochschule in dieser Form gefunden, deswegen habe ich die Chance genutzt und mich für ein Studium an der FHM entschieden.“

Was das Interesse am Sport angeht, ist Isabell weit gefächert: Sie schaut gern Fußball, egal, ob vor dem Fernseher oder live im 96 Stadion und ist für alle sportlichen Aktivitäten zu haben. Seit 11 Jahren spielt die 21-Jährige beim VT Rinteln in der Bezirksklasse Volleyball und trainiert mehrmals die Woche mit ihrer Mannschaft. Laufen und Schwimmen gehören ebenfalls zu ihrem Wochenprogramm.
Gut, dass die FHM den Lauftreff anbietet. Studenten und Dozenten können sich außerhalb des klassischen Vorlesungsbetriebs bei einer lockeren Joggingrunde um den Hannoveraner Maschsee austauschen. „Ich möchte, dass Sport mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung ist – Als Sportjournalistin kann ich mein Hobby zu meiner Berufung machen“, berichtet Isabell. Im Modul Sportlehrredaktion schreiben die Studenten in allen möglichen journalistischen Darstellungsformen Texte über Sportereignisse. „Wenn ich mir ein Fußballspiel ansehe, kann ich direkt danach einen Bericht darüber schreiben, den wir dann in den Vorlesungen besprechen und somit Freizeit und Studium vereinen,“  erzählt sie. Zwölf Mitstudenten hat Isabell in ihrem Kurs, dadurch können die Dozenten auf jeden Studenten eingehen und in den Vorlesungen die Interessen der Gruppe brücksichtigen. „Wir sind eine klasse Truppe und unterstützen uns alle gegenseitig. Aus Kommilitonen sind Freunde geworden,“ sagt Isabell lächelnd.
Auch außerhalb der SiP-Phase* konnte sie schon Praxiserfahrung sammeln. Bei einer Exkursion mit Prof. Dr. Marcus Bölz hat Isabell Kontakt zum Sportleiter des RedaktionsNetzwerks Deutschland knüpfen können und durfte während der Fußball Europameisterschaft einen Tag in der Redaktion mitarbeiten. „Ein sehr guter und enger Kontakt zu den Dozenten ist an der FHM Standard. Man kann sie bei allen Fragen ansprechen, auch wenn es mal nicht so gut läuft, haben sie immer ein offenes Ohr. Durch die guten Kontakte lernt man Experten kennen, die man ansonsten nie persönlich getroffen hätte.“
Ein Studium an der Fachhochschule des Mittelstands empfiehlt Isabell allen, die ein allgemeines Interesse am Sport haben: „Der Stereotyp, dass alle Sportjournalisten Fußballkommentatoren für die Bundesliga sind, ist weit verbreitet. Ich denke, man sollte sich in dem Bereich breiter aufstellen und sich nicht nur für Fußball interessieren.“
Auch Marketing-Inhalte lernt Isabell an der FHM. Während ihrer SiP-Phase konnte sie bei Hannover 96 unter Beweis stellen, dass sie eine echte Social Media-Fachfrau ist: Twittern, wenn ein Tor fällt, mitreißende Instagram Fotos schießen und das Training dokumentieren – Isabell durfte alles auf eigene Faust erledigen. Mit vielen spannenden Geschichten zurück aus dem Praktikum, ist Isabell nun wieder an der FHM und trifft sich mit ihrem Kurs in der Bücherei zum lernen und quatschen. „Es war super, den anderen von den Erlebnissen aus der SiP-Phase zu erzählen. Wir alle haben unser Praktikum in ganz unterschiedlichen Bereichen gemacht und sind um viele Erfahrungen reicher geworden.“

*Studium in der Praxis: Studenten der FHM haben die Möglichkeit ein sechsmonatiges Pflichtpraktikum in einem Unternehmen ihrer Wahl zu absolvieren.

B.A. Sportjournalismus & Sportmarketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *